Demnächst auf O-TON.AT:
Informationen über die nächsten geplanten Pressemappen finden Sie im Journalisten-Assistent!

Sobotka will Mittelmeer-Route schließen: Polizei gelingt Schlag gegen Schlepperring

19.12.2016

© BMI

Innenminister Sobotka will im kommenden Jahr weiter gegen Schlepper vorgehen und fordert daher die Abdichtung der Mittelmeer-Route – das verkündete der Minister heute, Montag, im Rahmen einer Pressekonferenz. Polizeikräfte sollen bestmöglich mit Material ausgestattet werden, um verstärkt gegen Schleppergruppen durchzugreifen. Zusätzlich sprach sich der Minister für die Rückführung von geflüchteten Menschen in UNHCR-Auffang- und Flüchtlingslager aus. Von dort aus sollen diese eine Möglichkeit haben auf legalem Weg nach Europa zu kommen. Im Kampf gegen Schlepper lobt Oberst Gerald Tatzgern, von der Zentralstelle Bekämpfung Schlepperkriminialität/Menschenhandel, vor allem die Zusammenarbeit mit Nachbarländern wie Ungarn:

„Frontex hat vor wenigen Tagen einen Bericht veröffentlicht. Nach dem haben wir in der europäischen Union gesamt etwa 350.000 Menschen aufgegriffen, die nicht einreisen durften. Zirka die Hälfte kam über die Balkan-Route, die andere Hälfte über die Mittelmeer-Route, wobei über die Mittelmeer-Route ungefähr 20 Prozent mehr gekommen sind als im letzten Jahr. Laut UNHCR und Frontex sind an die 5000 Menschen auf der Mittelmeer-Route zu Tode gekommen. Das zeigt wie dreist Schleppergruppen nach wie vor vorgehen. Aktuell legen wir starken Fokus auf Schleppungen in Behältnissen, also einerseits in Güterzügen und andererseits in Kleinlastwägen. Hier bedarf es einer engen Vernetzung. Wir haben immer viele Personen im Fokus und analysieren mit Hilfe von Europol sehr viele Daten, sodass wir hoffentlich immer rechtzeitig einschreiten können. Nämlich sollen sowohl diese Menschen vor größerem Schaden bewahrt werden wie auch die Schlepper dingfest gemacht werden.“

Weiters kritisiert Innenminister Sobotka die andauernde ‚Durchlässigkeit‘ der Balkan-Route, die er komplett agedichtet sehen will...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Dienstag, 20.02.2024

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use