Demnächst auf O-TON.AT:

Psychische Erkrankungen weltweit im Vormarsch: In Österreich fehlen Ärzte

28.03.2017

sokaeiko / pixelio.de

Obwohl psychische Erkrankungen weltweit wie auch in Österreich zunehmen, gibt es bei deren Versorgung Engpässe, die raschen Handlungsbedarf erfordern – darauf weist pro mente, der Österreichische Dachverband der Vereine und Gesellschaften für psychische und soziale Gesundheit, hin. Als problematisch angesehen wird vor allem das fehlende Ärztepersonal, das sich in zu wenig Betten in der stationären Versorgung sowie in zu wenig Facharztstellen für Psychiatrie äußert. Gefordert werden daher unter anderem Verbesserungen im Berufsalltag sowie in der Facharztausbildung, um deren Anreiz zu erhöhen und so das Personal aufzustocken. Der Verband erklärt den weltweiten Anstieg an psychischen Erkrankungen unter anderem durch einen veränderten Lebenswandel in westlichen Ländern. Dadurch leiden mittlerweile ein Drittel der Menschen mindestens einmal im Jahr an einer psychischen Erkrankung. Günter Klug, Vizepräsident von pro mente:

„Faktum ist auch, dass die häufigsten Erkrankungen auch speziell jene sind, die die stärkste Krankheitslast mit sich bringen. Krankheitslast definiert sich als kranke Tage im Leben und um wie viele Tage eine Krankheit das Leben verkürzt. Also bei der Krankheitslast sind derzeit bereits zwei psychische Erkrankungen unter den Top 5, nämlich die Depression an zweiter Stelle und Alkoholabhängigkeit an vierter Stelle. Bis [2030, Anmk.] werden unter den fünf stärksten Erkrankungen in diesem Bereich drei psychische sein: Depression wird an erster Stelle weltweit liegen. Das heißt, das wird die Erkrankungen mit der stärksten Belastung werden, wobei die entwickelten Länder stärker davon betroffen sein werden, als die nicht entwickelten. Demenz wird auf Platz drei vorrücken...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Samstag, 03.12.2022

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use