Demnächst auf O-TON.AT:
Informationen über die nächsten geplanten Pressemappen finden Sie im Journalisten-Assistent!

Familiäre Konflikte schaden der Lernleistung:Schlechte Schüler kommen meist aus zerrütteten Familien

17.05.2017

CC0 Public Domain / pixabay.com

Häufiger Streit der Eltern stört die Konzentration beim Lernen. Dies zeigt eine aktuelle Studie, die das Nachhilfeinstitut LernQuadrat in Zusammenarbeit mit der Familienberatung „togain“ durchführte. Im Jänner und Februar 2017 wurden 658 Schülerinnen und Schüler österreichweit befragt. Nur 10,3 Prozent der guten Schüler gaben an, dass ihre Eltern häufig streiten, jedoch 21 Prozent der schlechten Schüler. Dipl.-Ing. Konrad Zimmermann, LernQuadrat-Geschäftsführer und Gründer, sieht damit eine lange Vermutung bestätigt:

"Wir haben seit 20 Jahren Erfahrung mit Familien und Kindern und haben immer gesagt, die Kinder, die aus zerrütteten Familien kommen, sind öfter bei uns. Jetzt haben wir das quantitativ untersucht. Wir haben eine Psychologin engagiert, die das auch wissenschaftlich bearbeitet hat. Es steht nun fest, Kinder aus sogenannten Vater-Mutter-Kind-, ich sage jetzt einmal intakten Familien tun sich beim Lernen leichter und schätzen sich selbst als bessere Schüler ein. Kinder, die aus Alleinerzieher-Familien kommen, sehen sich selbst als schlechtere Schüler und Kinder aus Patchwork-Familien sehen sich als noch schlechtere Schüler. Das heißt die Familie hat einen wesentlichen Einfluss auf das Lernen und den Schulerfolg der Kinder."

Ein anhaltend konflikthaftes Familienklima belastet die Entwicklung von Kindern nachhaltiger als eine Scheidung der Eltern. Pro Jahr sind rund 20.000 Kinder in Österreich von der Scheidung ihrer Eltern betroffen. Insbesondere in den ersten beiden Jahren sei eine Trennung der Eltern fast immer eine schwere Belastung für das Kind. Die Gefahr liege allerdings weniger in der Tatsache einer Scheidung, sondern mehr darin, wie diese über die Bühne geht...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Donnerstag, 22.02.2024

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use