Demnächst auf O-TON.AT:
Informationen über die nächsten geplanten Pressemappen finden Sie im Journalisten-Assistent!

Hotellerie fordert Reparatur des Mehrwertsteuersatzes: „10% Beschäftigungsplus dank Hotellerie"

13.07.2017

Robert Mathews / unsplash.com

Die Nächtigungsbilanz in Österreich zeigt im Vergleich zu den Vorjahren ein ausgeglichenes Bild. Von 141 Millionen Nächtigungen (+4,2%) in Österreich im Jahr 2016 entfielen 64% auf Hotels und ähnliche Betriebe. Im Winter 2017 gingen zwar die Nächtigungen von ausländischen Gästen um 0,3% zurück, wurden jedoch von inländischen Gästen (+1,4%) ausgeglichen. Die ungünstige Feiertags-Lage zu Weihnachten und der späte Ostertermin brachte nur in Niederösterreich, Oberösterreich, Burgenland, Steiermark und Wien eine positive Statistik. Im Vergleich zu 2016 verzeichneten die Betriebe im Mai ein Nächtigungsminus von 11,3%, die Wirtschaftskammer schätzt aber, dass diese Zahlen durch den starken Juni relativiert werden. Tourismus macht in Österreich 16,1% des BIP aus. Sigi Egger, Obmann des Fachverbandes Hotellerie:

"208.144 Beschäftigte, wohlbemerkt ohne geringfügige Beschäftigung, im Jahresdurchschnitt von 2016 bringen Beherbergungs- und Gastronomiebetriebe wieder zu einem neuen Beschäftigungsrekord. Damit sind wir wieder die leitende und führende Branche. 10% des gesamten österreichischen Beschäftigungsplus gehen auf das Konto der Hotellerie und Gastronomie.“

Obwohl die langsam wieder in Fahrt kommende Konjunktur und die positiven Vorzeichen für die touristische Sommersaison, genauso wie die Nächtigungsrekorde im vergangenen Jahr Grund zur Freude geben, möchte der Obmann nicht darüber hinwegtäuschen, dass wichtige Schritte zum Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit anstehen. Allen voran fordert Egger die Senkung der Mehrwertsteuer auf Nächtigungen. Während in Österreich die Mehrwertsteuer vor zwei Jahren auf 13 Prozent erhöht wurde, beträgt der Mehrwertsteuersatz in vielen Nachbarländern deutlich weniger...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Montag, 22.04.2024

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use