Demnächst auf O-TON.AT:
Informationen über die nächsten geplanten Pressemappen finden Sie im Journalisten-Assistent!

Digitalisierung noch nicht bei heimischen Unternehmen angekommen: WKÖ fordert Masterplan

04.09.2017

pixabay.com

Die Digitalisierung hält Einzug in Österreichs Unternehmen, doch vor allem kleinst-, klein- und mittelgroße Unternehmen (KMU) hinken der technologischen Entwicklung hinterher – das zeigt eine Studie, die vom Fachverband UBIT der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) initiiert und heute, Montag, vorgestellt wurde. Im Zuge der sechswöchigen Studie wurden 1.700 Unternehmen aus allen sieben Sparten der Wirtschaftskammer online befragt. Hauptaufgabe war es, einen Überblick über den Stand der Digitalisierung der KMU mit Hilfe eines eigens erstellten Digitalisierungsindex zu bekommen. Die Ergebnisse zeigen laut WKÖ, dass sich der Großteil der befragten KMU über alle Branchen und Bundesländer hinweg in den unteren Kategorien ‚Digitaler Neuling‘ oder ‚Digital bewusst‘ befindet. Die Branche ‚Information und Consulting‘ ist am weitesten fortgeschritten, während vor allem die Sparten ‚Gewerbe‘ und ‚Handwerk‘ Aufholbedarf haben. Walter Ruck, Präsident der WKW, weist auf die wirtschaftliche Wichtigkeit der Digitalisierung hin:

„Erfreulich festzustellen, dass im Bundesländervergleich der Digitalisierungsindex des Standortes Wien relativ hoch ist, er liegt bei 33,6 Prozent. Wir sind unter den ‚Digital Bewussten‘, aber wir haben immer noch einiges an Luft nach oben. Zwei Drittel unserer Unternehmer gehen davon aus, dass sie durch die Digitalisierung neue Kunden gewinnen können und rund die Hälfte rechnet sich durch neue Technologien Chancen zur Kostenersparnis aus. Digitalisierung ist sowohl auf der Kundenseite wie auch auf der Produktionsseite ein sehr wichtiger Faktor.“

Die Wirtschaftskammern wollen die digitale Entwicklung mit unterstützenden Maßnahmen für die Betriebe und politischen Forderungen vorantreiben...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Samstag, 18.05.2024

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use