Demnächst auf O-TON.AT:
Informationen über die nächsten geplanten Pressemappen finden Sie im Journalisten-Assistent!

Grüne legen Sicherheitspaket gegen Korruption vor: „Schwarz-Blau hat Milliarden gefladert"

05.09.2017

©Segovax | pixelio.de

Die Grünen haben heute im Rahmen einer Pressekonferenz ihr ‚Sicherheitspaket gegen Korruption‘ vorgestellt. Gerade die parlamentarischen Untersuchungsausschüsse in Sachen Hypo Alpe Adria und Eurofighter-Beschaffung hätten gezeigt, dass es mehr Kontrolle und Transparenz brauche, so die stellvertretenden Klubobleute der Grünen, Werner Kogler und Gabriela Moser. Aber auch der bevorstehende BUWOG-Prozess und die laufenden Telekom-Prozesse unterstreichen für die Grünen diese Notwendigkeit. Werner Kogler:

„Schwarz-Blau wird immer wahrscheinlicher. Deshalb braucht es ein Sicherheitspaket gegen Korruption. Man soll aus der Geschichte lernen. In den sieben fetten Jahren unter Schwarz-Blau, Stichwort: mehr privat, weniger Staat’, wurde nicht nur mit Steuermillionen geplempert. Es sind organisierter Weise Milliarden gefladert worden. Das ist auch die schwarz-blaue Handschrift. Deshalb wappnen wir uns hier rechtzeitig.“

Für Gabriela Moser braucht es als Teil des Sicherheitspaketes gegen Korruption ein Informationsfreiheitsgesetz. Darüber hinaus fordern die Grünen eine Verschärfung des Lobbyisten-Gesetzes, dass immer noch viel Spielraum für Korruption lasse. Ein besonderes Anliegen ist der Grünen Rechnungshofausschuss-Vorsitzenden eine gesetzliche Verpflichtung zu völliger Transparenz bei der Vergabe öffentlicher Aufträge. Dabei spielen auch die vielzitierten Gegengeschäfte bei Rüstungsaufträgen eine Rolle. Gabriela Moser:

„Keine Gegengeschäfte bei Rüstungsanschaffungen: Aktuell geht es um zwölf oder mehr Hubschrauber als Nachfolgermodell der Hawk. Aktuell geht es auch um Nachfolgemodelle für die Saab 105. Wir haben ein eigenes Konzept dazu ausgearbeitet...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Dienstag, 20.02.2024

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use