Demnächst auf O-TON.AT:
Informationen über die nächsten geplanten Pressemappen finden Sie im Journalisten-Assistent!

Jährlich 4.000 Lungenkrebs-Neuerkrankungen in Österreich: "Früherkennung kann Leben retten"

23.03.2018

cigarette-2410715_1280

Österreich zählt im EU-Vergleich zu den Ländern mit den meisten Rauchern, Lungenkrebs gehört mit 4.000 Neuerkrankungen jährlich zu den häufigsten Krebserkrankungen – rund um dieses Thema und Lösungsansätze dreht sich das heute, Freitag, in Wien stattfindende Symposium „Lungenkrebs-Früherkennung in Österreich“. Erklärtes Ziel der Veranstaltungen ist es, Schritte für ein Lungenkrebs-Screening in Österreich für RisikopatientInnen festzulegen. In diese Risikogruppe fallen vor allem starke Raucher oder Ex-Raucher. Zu Grunde liegt der Forderung nach systematischer Früherkennung von Lungenkrebs eine US-Studie mit dem sogenannten ‚National Lung Screening Trial‘. Laut dieser Studie kann durch jährliche, mittels Computertomographie durchgeführte Lungen-Screenings die Sterblichkeitsrate bei Lungenkrebs um 20 Prozent reduziert werden. In anderen europäischen Ländern laufen bereits die Umsetzung der Früherkennung sowie Maßnahmen zur Tabakkontrolle, so Robert Pirker von der klinischen Abteilung für Onkologie der Uniklinik im AKH Wien und Initiator des Symposiums. Er sieht in der Einführung des Screenings einen Beitrag zur Steigerung der Lebenserwartung:

„Wir haben ein massives Gesundheitsproblem: Lungenkrebs. Das ist die häufigste Krebsart, wir haben in Österreich mehr als 4.000 Neuerkrankungen [pro Jahr, Anmk.] und 95 Prozent der Patienten sterben. Das Problem ist, dass viele erst im fortgeschrittenen Stadium diagnostiziert werden. Wir müssen im Anfangsstadium diagnostizieren, dann hat man eine Heilungsrate von 90 Prozent. Das geht nur durch regelmäßige Computertomographie bei Risikopatienten. Das sind in der Regel starke Raucher. In einer amerikanischen Studie ist gezeigt worden, dass es zu einer Reduktion der Mortalität führt...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Samstag, 01.10.2022

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use