Demnächst auf O-TON.AT:
Informationen über die nächsten geplanten Pressemappen finden Sie im Journalisten-Assistent!

Am 25. Mai tritt Datenschutz-Anpassungsgesetz in Kraft: Zugang zu Daten soll Forschung vorantreiben

13.04.2018

fancycrave1 / pixabay

Am 25. Mai 2018 tritt das Datenschutz-Anpassungsgesetz 2018 in Kraft. Hierbei kommt es zu wesentlichen Änderungen, die zur Durchführung der Datenschutz-Grundverordnung beitragen. So kommt es unter anderem zu einer Erleichterung beim Recht auf Berichtigung und Löschung von Daten, einer Anpassung des Datengeheimnisses oder Änderungen bei der Datenverarbeitung zu spezifischen Inhalten, etwa für Forschungs- oder statistische Zwecke. Da Bereiche wie Big Data oder auch Daten in den Biobanken immer wichtiger werden, ist diese Anpassung notwendig, wie Mag.a Barbara Weitgruber, MA, Leiterin der Forschungssektion im Wissenschaftsministerium (BMBWF), erklärt:

„Wichtig war uns, auch den zukünftigen Anforderungen, zum Beispiel Artificial Intelligence oder Big Data, zu genügen. Big Data ist, glaube ich, das plakativste Beispiel. Denn die Datenschutzgrundverordnung will ja logischerweise eine Minimierung von Daten, aber Big Data beruft sich auf eine Nutzung von ganz vielen großen, unstrukturieren Daten. Das heißt, wenn es hier keine Regelung geben würde - deswegen gibt es ja jetzt eine Definition im Gesetz zu Big Data -könnte in diesem Bereich in Österreich auch nicht entsprechend geforscht werden. Darüber hinaus hatten wir gerade im Bereich der Biobanken einen gewissen Graubereich, weil es hier unterschiedliche Regelungen in unterschiedlichen Gesetzen gab und wir auch hier jetzt im Forschungsorganisationsgesetz eine klare Rechtsgrundlage geschaffen haben.“

Gerade Biobanken werden für die medizinische Forschung zunehmend relevanter und helfen dabei, Krankheiten besser zu verstehen und entsprechende Behandlungsmethoden zu erforschen. Gerade in der Onkologie werden diese biologischen Marker immer relevanter, um hier erfolgreich therapieren zu können...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Montag, 16.07.2018

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use