Demnächst auf O-TON.AT:

Leiharbeitskräfte in ihrem Job und Leben unzufrieden: AKOÖ fordert rechtliche Regelungen

04.05.2018

laptop-3196481_1280

Leiharbeitskräfte sind in ihrem Job deutlich unzufriedener als andere unselbstständig Beschäftigte, was sich auch auf ihre Lebenszufriedenheit negativ auswirkt – das zeigt der Arbeitsklima-Index der Arbeiterkammer Oberösterreich (AKOÖ), der wirtschaftliche und soziale Entwicklungen aus Sicht der ArbeitnehmerInnen zu messen versucht. Laut Index haben Leiharbeitskräfte um 32 Prozent weniger hohe Lebenszufriedenheit als der Durchschnitt aller unselbstständig Beschäftigten. Damit ähneln sie in ihrer Situation jener von erwerbslosen Menschen, deren Lebenszufriedenheit nochmal zehn Prozent niedriger ist. Zu den Frustrationsgründen bei Leiharbeitskräften gehören ökonomische und psychosoziale Faktoren wie etwa die Anerkennung und Einbindung in den Betrieb sowie die Beziehung zu KollegInnen. Ebenfalls von LeiharbeiterInnen als geringer bewertet werden die Aufstiegschancen ihrer Position, ihr Statusempfinden sowie die Gestaltungsmöglichkeiten der Tätigkeit. Christoph Hofinger, Sozialforscher des von der AKOÖ beauftragten SORA-Instituts, fasst das Ergebnis zusammen:

„Im Arbeitsklima-Index lag der Durchschnitt der unselbstständig Beschäftigten bei 109 Punkten von 2016 bis heuer. Die Gruppe der LeiharbeiterInnen hat einen Arbeitsklima-Index von 88, ist also um 21 Punkte im Rückstand. Es gibt innerhalb dieser Stichprobe nur sehr wenige Gruppen, die deutlich unter hundert sind und damit zur arbeitenden Bevölkerung liegen, das ist schon ein großer Respektabstand. In jedem der vier Teilindizes liegen LeiharbeiterInnen gegenüber zu den restlichen Beschäftigten zurück. Sowohl bei den Einschätzungen der Gesellschaft, der betrieblichen Wahrnehmung, der Einstellung zur Arbeit an sich sowie bei den Zukunftserwartungen liegen die LeiharbeiterInnen zurück, sie sind also in jeder Dimension unzufriedener mit ihrer Situation...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Dienstag, 14.08.2018

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use