Demnächst auf O-TON.AT:

KlimaschützerInnen kritisieren Klimaplan: ‘Als Grundlage für fundierte Diskussion völlig ungeeignet’

07.12.2018

©JuergenPM | pixabay.com

Vernichtend bewerten KlimaforscherInnen und Umweltschutzorganisationen den von Umweltministerin Elisabeth Köstinger jüngst vorgelegten Entwurf des integrierten nationalen Energie- und Klimaplans für Österreich. Weder die Zielsetzungen des Pariser Klimaschutzabkommens, noch die EU-Mindestvorgaben können durch die im Entwurf enthaltenen Maßnahmen erreicht werden, sagt Johannes Wahlmüller von Global 2000, der auch die jüngsten Aussagen von Vizekanzler Heinz Christian Strache zum Klimawandel scharf kritisiert:

“Österreich hat leider eine sehr schlechte Klimabilanz und wir sehen sogar Rückschritte statt Fortschritten. Gegenüber dem Basisjahr 1990 sind bei uns die Treibhausgasemissionen sogar gestiegen, während sie in Europa im selben Zeitraum im Durchschnitt um mehr als ein Fünftel gesunken sind. Es läuft also etwas schief in der österreichischen Klimapolitik. Exemplarisch sieht man das leider an solchen Entwürfen, wie sie jetzt vorgestellt worden sind. Exemplarisch sieht man das auch an Aussagen wie jenen von Herrn Strache. Er sagt, dass es eine offene Frage ist, ob der Mensch einen großen Einfluss auf den Klimawandel hat. Das sind Sachen, die wissenschaftlich längst geklärt sind. Herr Strache verhält sich hier aus unserer Sicht wie ein Kind, das am Strand sitzt und seine Sandburg noch weiter bauen will, während der Tsunami bereits auf uns zurollt. Solche Aussagen sind heutzutage von einem offiziellen Vertreter der Republik aus meiner Sicht völlig unwürdig.”

Unterstützung bekommt Wahlmüller vom Klimaforscher Gottfried Kirchengast von der Universität Graz, der festhält, dass der menschliche Einfluss auf den Klimawandel wissenschaftlich eindeutig gesichert ist...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Montag, 25.03.2019

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use