Demnächst auf O-TON.AT:
Informationen über die nächsten geplanten Pressemappen finden Sie im Journalisten-Assistent!

Über 30% arbeiten nicht ihrer Qualifikation entsprechend: Überqualifizierte besonders unzufrieden

19.02.2019

Sebastian Göbel / Pixelio

In den vergangenen drei Jahren übten 14 Prozent der Beschäftigten in Österreich berufliche Tätigkeiten aus, für die sie fromal nicht die Entsprechende Ausbildung vorweisen konnten. 18 Prozent hatten formal höhere Bildungsabschlüsse als ihre Jobs erforderten. In Summe ist damit ein Drittel der Beschäftigten in Österreich über- oder unterqualifiziert. Das sind die aktuellen Ergebnisse des österreichischen Arbeitsklimaindex der Arbeiterkammer Oberösttereich, welche heute Dienstag, präsentiert wurden. Mag. Daniel Schönherr, Sozialforscher SORA:

„Auf dem einen Ende haben wir vierzehn Prozent der Beschäftigten, die unterqualifiziert sind - das sind hochgerechnet rund 500.000 unselbständig Erwerbstätige in Österreich. Unterqualifiziert heißt, sie haben eigentlich eine formal geringere Ausbildung abgeschlossen als in ihrem Beruf erfoderlich wäre. Das sind sehr häufig Menschen die maximal Pflichtschulabschluss haben aber in traditionellen Lehrberufen arbeiten. Zum Beispiel Friseur, Frisöse oder als Fachverkäufer. Das sind aber auch Menschen mit mittleren Abschlüssen, die in Berufen arbeiten, für die eigentlich die Matura Voraussetzung ist."

Auf der anderen Seite sind rund 18 Prozent oder 650.000 Menschen in ihrem aktuellen Beruf überqualifiziert. Besonders häufig sind das WienerInnen, MigrantInnen, AkademikerInnen, sowie Teilzeitbeschäftigte und andere atypisch Beschäftigte. Immer mehr ArbeitnehmerInnen mit mittleren Abschlüssen oder Matura müssen, laut der Studie, Jobs annehmen, für die sie überqualifiziert sind. Wer überqualifiziert ist, hat aber eine deutlich geringere Arbeits- und Lebenszufriedenheit im Vergleich zu Personen, die entsprechend ihrer Ausbildung tätig sind...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Samstag, 01.10.2022

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use