Demnächst auf O-TON.AT:

SORA Studie zum Thema Arbeitslosigkeit: 59 Prozent der Österreicher befürworten die Notstandshilfe

20.05.2019

pixabay

Für mehr als 80% der ÖsterreicherInnen ist die Angst vor Arbeitslosigkeit ihre größte Sorge (market, 2017). Derzeit sind laut AMS 296.275 Menschen auf Arbeitssuche, dem stehen 80.288 offene Stellen gegenüber (Stand 30.4.2019). Im Rahmen des Volkshilfe Sozialbarometers, erhoben vom SORA Institut, werden mehrmals jährlich repräsentative Befragungen zu aktuellen sozialpolitischen Themen durchgeführt. Die aktuelle Studie zum Thema Arbeitslosigkeit und Notstandshilfe lotet die Einstellungen der Gesellschaft zu Fragen zum Thema aus. Der Grundtenor: eine Mehrheit der befragten ÖsterreicherInnen spricht sich für eine gute Absicherung bei Arbeitslosigkeit und gegen die Abschaffung der Notstandshilfe aus. Erich Fenninger, Direktor der Volkshilfe Österreich:

„Das erste Ergebnis ist, dass Notstandshilfe weiterhin zeitlich unbegrenzt auszuzahlen ist. Also 59 Prozent, beinahe 60 Prozent der Österreicher meinen, die Notstandshilfe ist wichtig für jene Menschen, die länger arbeitslos geworden sind, damit sie ihre Existenz gesichert wissen können. Das ist ein guter Wert, ein sehr schöner Wert, auch im Vergleich zu anderen Ländern. Wenngleich natürlich 32 Prozent diese Notstandshilfe ablehnen, sehen wir deutlich, dass wir hier nicht eine knappe Mehrheit sondern eine große Mehrheit haben für ein soziales Österreich.“

Wer in Österreich seinen Job verliert, hat zunächst Anspruch auf Arbeitslosengeld. Wenn das Arbeitslosengeld ausläuft, kann Notstandshilfe beantragt werden, die 92 bis 95 Prozent der Höhe der Leistungen des Arbeitslosengeldes ausmacht. 2018 bezogen 156.628 Menschen Leistungen aus der Notstandshilfe. Diese soll laut dem Regierungsprogramm von ÖVP und FPÖ allerdings abgeschafft werden, sodass Leistungsempfänger nach dem Auslaufen des Arbeitslosengeldes direkt Mindestsicherung beantragen müssten...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Samstag, 03.12.2022

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use