Demnächst auf O-TON.AT:
Informationen über die nächsten geplanten Pressemappen finden Sie im Journalisten-Assistent!

Fast 1.000.000 ÖsterreicherInnen pflegen ihre Angehörigen: Aktionstag für „größen Pflegedienst"

13.09.2019

Dominik Lange

947.000 Österreicherinnen und Österreicher kümmern sich um ihre pflegebedürftigen Angehörigen – 80 Prozent von ihnen sind weiblich und bei 42.700 handelt es sich um Kinder und Jugendliche. Angehörige sind somit der größte Pflegedienst Österreichs. Um diese Menschen ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken hat das Rote Kreuz gemeinsam mit der Interessensgemeinschaft pflegender Angehöriger den ersten Nationalen Aktionstag für pflegende Angehörige ins Leben gerufen. Über alle Bundesländer wird heute - in Kooperation mit dem Gemeindebund, dem Städtebund und zahlreichen Organisationen – versucht ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass es jeden treffen kann. Die Präsidentin der Interessensgemeinschaft pflegender Angehöriger, Birgit Meinhard-Schiebel begrüßt, dass das Thema wieder verstärkt in den Mittelpunkt der öffentlichen Diskussion rückt, und wendet sich mit Forderungen an die neue Regierung. Allen voran fordert sie Rechtssicherheit bei Ansprüchen, da es in ihren Augen nicht sein kann, dass pflegende Angehörige alleine gelassen und zu Bittstellern werden:

„Auf der einen Seite ist es eben die Regelung von Rechtsansprüchen, die besonders wichtig ist. Wir fordern auch Rechtssicherheit für Eltern von Kindern mit chronischen Krankheiten oder Behinderungen. Die Leben nachwievor in der Situation, dass sie nicht wissen wie es mit ihren Kindern weitergeht, wenn sie nicht mehr für sie da sein können. Und dann gibt es die Forderung, dass Menschen, die selbstständig erwerbstätig sind, die Pflege zwar übernehmen können – aber sie bekommen keine Pflegekaranzgeld. Das heißt: Sie müssen um ihre Existenz kämpfen, weil sie als Selbstständige sehr oft in der Situation sind, dass sie ihre Arbeit vernachlässigen müssen, dass sie keinerlei finanzielle Unterstützung bekommen und wenn dann der gepflegte Angehörige gestorben ist, stehen sie vor den Trümmern ihrer Existenz...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Dienstag, 20.02.2024

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use