Demnächst auf O-TON.AT:
Informationen über die nächsten geplanten Pressemappen finden Sie im Journalisten-Assistent!

Volkshilfe Sozialbarometer: Österreicher wünschen sich Rechtsanspruch auf Pflege

17.09.2019

eberhard-grossgasteiger / unsplash.com

Rund 450.000 Österreicherinnen und Österreicher sind nachweislich pflegebedürftig, weil sie eine Pflegegeldeinstufung haben. Circa 130.000 davon leiden an Demenz. Noch mehr Menschen sind in Österreich in der Pflege von Angehörigen tätig: Derzeit sind es rund eine Million Menschen. Aufgrund dieser hohen Zahl an direkt Betroffenen, hat die Volkshilfe in ihrem aktuellen Sozialbarometer die ÖsterreicherInnen dahingehend befragt, wie sie über wesentliche Fragen im Bereich Pflege und Betreuung denken. Insgesamt wurden dazu 1.015 Personen ab 15 Jahren befragt. Über die zentralen Ergebnisse der Studie sagt Erich Fenninger, Direktor und Bundesgeschäftsführer Volkshilfe Österreich:

“Die erste Frage, die für uns wichtig war: Soll es einen Rechtsanspruch auf ausreichend Unterstützungsleistungen durch Pflegedienste zu sozial gestaffelten Preisen geben? Beinahe 90 Prozent, 86 Prozent sind dafür, dass es zu einem Rechtsanspruch kommen soll und muss um die ausreichende Unterstützung zu bekommen, die zuhause wichtig ist. Das heißt, dass ist die zentrale Frage, die auch hoffentlich jetzt noch in den Wahlkampf einfließt  und hoffentlich von der nächsten Regierung gelöst wird. Wir müssen zunächst die Menschen zuhause, wo sie letztlich auf sich allein gestellt sind, ausreichend mobil mit Pflege und Betreuung versorgen. Darauf soll es einen Rechtsanspruch geben. Das wollen 86 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher. Und nachdem Demenz in der Tat eine der am schwierigsten zu lösenden Aufgaben ist, war es uns zweitens wichtig zu fragen: Gibt es aus Sicht der Österreicherinnen und Österreicher ausreichend Unterstützungsangebot für an Demenz erkrankten Personen und deren Angehörigen. Eine Mehrheit von 56 Prozent sind der Meinung, dass die Unterstützungsangebote in Österreich nicht ausreichen...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Donnerstag, 26.05.2022

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use