Demnächst auf O-TON.AT:
Informationen über die nächsten geplanten Pressemappen finden Sie im Journalisten-Assistent!

Umweltschutzorganisationen fordern 15 große Zukunftsprojekte: Es wird mehr Co2 ausgestoßen als 1990

10.10.2019

jason blackeye/unsplash.com

Die drei Umweltschutzorganisationen WWF Österreich, GLOBAL 2000 und VCÖ fordern von der nächsten Bundesregierung gemeinsam mit dem Klimaschutzvolksbegehren ein umfassendes Maßnahmenpaket zum Klimaschutz. Dazu präsentierten die Organisationen heute, Donnerstag, 15 Zukunftsprojekte die sicherstellen sollen, dass Österreich von einem der europäischen Schlusslichter zum weltweiten Klimaschutz-Vorreiter wird. Über die derzeitige österreichische Klimabilanz sagt Johannes Wahlmüller, Klima- und Energiesprecher von GLOBAL 2000:

„Die nächsten zehn Jahre sind entscheidend, wenn wir aus dieser Klimakrise keine Klimakatastrophe werden lassen wollen. Das heißt, wir müssen jetzt handeln und es im absoluten österreichischen Eigeninteresse, dass das geschieht. Wir haben aber in Österreich die Bilanz, dass in den letzten zehn Jahrzehnten noch überhaupt keine Tonne CO2 reduziert wurde. Die Bilanz ist so, dass sogar jetzt noch mehr CO2 ausgestoßen wird als im Basisjahr 1990. Das ist die aktuell Klimabilanz Österreichs. Wir sehen, dass die gesetzlichen Höchstgrenzen 2017 das erste Mal überschritten worden sind. Dies wurden laut den neusten Daten auch 2018 überschritten. Das heißt, wir haben zwei Jahre in Folge, in denen die gesetzlichen Höchstwerte überschritten wurden. Das Gesetz sieht dabei vor, dass dann die Maßnahmen evaluiert werden müssen und dann Verhandlungen zur Setzung von Sofortmaßnahmen geführt werden müssen. Beides ist bis jetzt noch nicht passiert. Wenn wir die nächsten zehn Jahre genauso so weitermachen wie wir die letzten zehn Jahre vorgegangen sind, dann werden wir unsere Klimaziele verfehlen, dann werden wir die Emissionen weiter nicht reduzieren und dann müssen wir teuer CO2-Zertifikate zukaufen...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Samstag, 02.07.2022

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use