Demnächst auf O-TON.AT:
Informationen über die nächsten geplanten Pressemappen finden Sie im Journalisten-Assistent!

Der Zustand der Demokratie in Österreich: Wo wir stehen und Was es braucht?

04.12.2019

Markus Spiske

Laut "Diskurs - dem Wissenschaftsnetz" wurden in letzter Zeit die zivilgesellschaftliche Partizipation, sowie die Pflege des Rechtsstaates immer wieder auf die Probe gestellt, sei es durch Unterfinanzierung oder durch Angriffe auf den öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Vor allem durch die Regierungsarbeit der letzten Regierung wurden essentielle Bestandteile einer intakten Demokratie wie, öffentliche Diskussion, Machtverteilung und kommunikative Gegenmacht, geschwächt. Demokratie braucht vor allem auch, starke unabhängige Medien, da sie gegenüber der Regierung eine Kritik- und Kontrollfunktion haben. Im Ranking der internationalen NGO „Reporter ohne Grenzen“ hat Österreich innerhalb eines Jahres fünf Ränge eingebüßt und liegt nun nicht mehr im „grünen" Bereich der Medienfreiheit. Univ.-Prof. Dr. Fritz Hausjell, vom Institut für Kommunikationswissenschaft der Universität Wien erklärt, was die Leistungsfähigkeit der Medien in Vergangenheit gefährdet hat:

„Auf der einen Seite hat diese Regierung mit öffentlichen Mitteln die politische Öffentlichkeitsarbeit vervielfacht. Das bedeutet gleich mehreres: Erstens verfügt die Opposition, die für das Spiel der Kräfte in einer Demokratie sehr wesentlich ist und auch ihre Sichtweisen laufend in die Debatten einbringen muss, damit die Parteien das optimale Ergebnis erbringen, über keine vergleichbaren Ressourcen und findet weniger Gehör. Dadurch ist der Transport ihrer Sichtweisen eingeschränkt, weil die Regierung selber, es sowohl über die politische PR, aber auch direkt über die neuen Social Media Kanäle sehr intensiv transportiert. Das Zweite ist: Wir haben seit der Jahrtausendwende einen mehrfach begründeten wesentlichen Strukturwandel in der Medienbranche...

Hintergrundinformationen und multimedialer Content zu diesem Thema!

Wir bitten um Verständnis, dass alle weiteren Angebote zu diesem Thema, nur für registrierte JournalistInnen zur Verfügung stehen und bitten Sie sich einzuloggen oder zu registrieren. Dieses Angebot ist für JournalistInnen kostenlos!

Jetzt kostenlos registrieren!

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

Dienstag, 18.01.2022

pfeile

Vielen Dank für Ihr Interesse an O-TON.AT!

Sind Sie

JournalistIn? oder AussenderIn? ×

logo

O-TON.AT macht Presseaussendungen interaktiv und gibt JournalistInnen die Möglichkeit optimierte Inhalte für ihr Medium und ihre Zielgruppe zu bekommen.

O-TON.AT holt die Antworten auf Ihre Interviewfragen.

Gleichzeitig profitieren AussenderInnen von einer breiteren Veröffentlichung, da inhaltliche Streuungsverluste durch die gezielte Ansprache unterschiedlicher Zielgruppen kompensiert werden.

VORTEILE FÜR MEDIEN


1. Wir liefern Ihnen kostenlose, multimediale Inhalte, die Sie in Ihr Medium integrieren können.

2. Sie haben die Möglichkeit uns vorab Fragen für die von uns besuchten Veranstaltungen zu schicken, die wir stellvertretend für Sie stellen. So bekommen Sie garantiert die Inhalte, die Sie für Ihr Medium benötigen.

3. Auf Wunsch können Sie mit O-TON.AT eine Exklusivvereinbarung treffen, damit die von Ihnen eingereichten Fragen auch nur auf Ihrem Medium erscheinen.

VORTEILE FÜR AUSSENDERINNEN


1. Wir analysieren Ihr Thema kostenlos auf seine Veröffentlichungswahrscheinlichkeit.

2. Wir geben Ihnen eine Geld-Zurück-Garantie auf die Reichweite, die wir Ihnen versprechen.

3. Wir machen aus Ihrer Presseaussendung einen tatsächlichen Mehrwert für JournalistInnen.

4. Wir machen Ihre Presseaussendung multimedial.

5. Wir objektivieren den Erfolg Ihrer Aussendung.

UNSERE KONTAKTDATEN


Welt

Speisinger Straße 21/1
A-1130 Wien
office [AT] o-ton.at
+43 699 1 3 977 377

O-TON.AT - News You Can Use